Welcome to a2000greetings Community Forum

Please login or register.

Login with username, password and session length

Author Topic: Home to a cat  (Read 1387 times)

RnhKLhlkc59

  • Guest
Home to a cat
« on: October 26, 2014, 01:53:17 PM »


[h1]  Home to a cat [/h1]

Home to a cat. One loves the cat's independence, Lake the cat as a symbol of freedom. The others appreciate the cat as Hunter may Lake of their future task is to keep house and garden of mice free. And there are so those who see the cuddly Purring pet the cat, filling our home with warmth, cosiness and heat. But one thing should be clear when deciding to the cat: it is a lifetime responsibility and a cat may be up to 20 years and so get older!

 If you have children, which necessarily want a kitten, consider whether the child is old enough to be able to deal with the animal correctly. But be in a quite sure: you will have the responsibility for the animal. Your child is after the initial enthusiasm quickly lust lose also the work to perform, that go along with owning a cat: litter box clean, regularly feeding, playing with the animal and the necessary TLC received will let him etc.

 Cats are peculiar animals who need their space. You'll quickly notice that the cat takes you into their family and not vice versa. If you want an animal, which comes when you call him, which with friends cuddle if you want it and it does what you say is not the right pet for you the cat may  of course, the cat can do it - but that is entirely their decision. Don't advance in the clear!

 Have enough time for a kitten so carefully consider whether you and think about it, whether it would not make sense to create equal to 2 kittens. Because cats are very sociable and need social contact. And just when a pair of siblings from a litter, there will be no problem regarding the compatibility of the cats! I advise everyone to at attitude of at least 2 cats.

 On the issue of the sex of the cat: here, cat owner have a wide range of opinions. Partly cats as quarrelsome are pageants, especially in a multi cat household, whereas for the Tomcats with maturity the marking is a problem the apartment. In principle, that cats are individuals with their own distinctive character. Which one should be aware! The cat is not obedient like a dog, can be quite educated with good consistency. Here, the sex of the cat probably doesn't matter and everyone should decide themselves emotionally for themselves, which sex to him. To keep in mind is that with maturity a - just the cat - neutering is required, to avoid unwanted cat young.

 In addition to choosing a cat or cat the question arises after the breed of cat. Here, everyone has his own preferences. The pedigreed cat should be purchased from a responsible breeder. While our domestic House cat from a shelter or private be chosen. Before buying the cat you should get tips from experienced cat owners and specialized books. Because there is a lot to keep in mind! In addition to the staff button you can choose between short of the breed of cat hair, longhair and long-haired cats. But any breed cat needs of a wide range of care claims.
 Should you want to take a cat from a shelter to you, so that each animal has its own history and circumstances required a lot of patience, understanding and attention, remember! Nevertheless you should shy away from going to the animal shelter and the decision not to include a "home"child with you, because I find this solution still always best. The breeding for sale in pet shops not even by buying a cat there just at the present time, where so many homeless animals must spend their lives at the shelter or live on the streets, should be supported the conscious multiplication by private individuals or - even worse -. There are enough homeless cats need our help, there must be used even more out of control in the world!


By: PfoeTchenMod

~
By: PfoeTchenMod
Jeder mag eine andere Motivation haben, einer Katze ein Zuhause anzubieten. Der eine liebt die Unabhängigkeit der Katze, sieht die Katze als ein Wahrzeichen der Freiheit. Der andere weiß womöglich die Katze als Jägerin zu schätzen und sieht ihre zukünftige Aufgabe darin, Haus und Garten von Mäusen frei zu halten. Und es gibt auch diejenigen, die in der Katze das verschmuste, schnurrende Tier sehen, das unser Haus mit Geborgenheit, Gemütlichkeit und Wärme füllt. Doch eines sollte klar sein, bei der Entscheidung zur Katze: Es ist eine lebenslange Verantwortung und eine Katze kann bis zu 20 Jahre und auch älter werden!

 Wenn du Kinder hast, die unbedingt ein Kätzchen wollen, überlege dir, ob das Kind schon alt genug ist, mit dem Tier richtig umgehen zu können. Sei dir aber in einem ganz sicher: die Verantwortung für das Tier wirst du haben. Dein Kind wird nach der anfänglichen Begeisterung schnell die Lust verlieren auch die Arbeiten zu verrichten, die mit dem Besitz einer Katze einhergehen: Katzenklo säubern, regelmäßig füttern, mit dem Tier spielen und ihm die nötigen Streicheleinheiten zuteil werden lassen etc.

 Katzen sind eigenwillige Tiere, die ihren Freiraum benötigen. Du wirst schnell merken, dass die Katze dich in ihre Familie aufnimmt und nicht umgekehrt. Wenn du dir ein Tier wünschst, der kommt, wenn du ihn rufst, der mit dir kuschelt, wenn DU es willst und das tut, was du sagst, ist die Katze unter Umständen nicht das richtige Haustier für dich Smilie Selbstverständlich kann die Katze das alles tun - aber das liegt allein in ihrer Entscheidung. Sei dir vorher darüber im klaren!

 Überlege dir außerdem genau, ob du genug Zeit für ein Kätzchen hast und denke darüber nach, ob es nicht sinnvoll wäre, gleich 2 Kätzchen anzuschaffen. Denn Katzen sind durchaus gesellig und brauchen den sozialen Kontakt. Und gerade bei einem Geschwisterpaar aus einem Wurf wird es keine Probleme bzgl. der Verträglichkeit der Katzen geben! Ich rate jedem zu einer Haltung von mindestens 2 Katzen.

 Zur Frage des Geschlechts der Katze: Hier haben Katzenhalter die unterschiedlichsten Meinungen. Teils sind Katzen als zänkisch verschrien, gerade in einem Mehrkatzenhaushalt, während bei Katern mit der Geschlechtsreife das Markieren der Wohnung ein Problem darstellt. Grundsätzlich gilt, dass Katzen Individuen mit eigenem ausgeprägtem Charakter sind. Dessen sollte man sich bewusst sein! Die Katze ist nicht folgsam wie ein Hund, kann aber bei guter Konsequenz durchaus erzogen werden. Hier spielt wohl das Geschlecht der Katze keine Rolle und jeder sollte für sich selbst gefühlsmäßig entscheiden, welches Geschlecht zu ihm passt. Zu bedenken bleibt, dass mit der Geschlechtsreife eine Kastration - gerade der Katze - notwendig wird, um unerwünschten Katzennachwuchs zu vermeiden.

 Neben der Wahl Katze oder Kater stellt sich die Frage nach der Rasse der Katze. Hier hat jeder seine eigenen Vorlieben. Die Rassekatze sollte von einem verantwortungsvollen Züchter erworben werden. Während unsere heimische Hauskatze aus dem Tierheim oder von Privat ausgesucht werden kann. Vor dem Kauf der Katze solltest du dir Tipps von erfahrenen Katzenhaltern und aus fachkundigen Büchern holen. Denn zu beachten gibt es einiges! Neben dem persönlichen Geschmack der Rasse der Katze kannst du zwischen Kurzhaarkatzen, Halblanghaar- und Langhaarkatzen wählen. Doch jede Rassekatze bedarf der unterschiedlichsten Pflegeansprüche.
 Solltest du eine Katze aus dem Tierheim zu dir nehmen wollen, so bedenke, dass jedes Tier seine eigene Vorgeschichte hat und unter Umständen sehr viel Geduld, Verständnis und Aufmerksamkeit benötigt! Trotzdem solltest du den Gang zum Tierheim und die Entscheidung, ein "Heimkind" bei dir aufzunehmen nicht scheuen, denn ich finde diese Lösung noch immer am besten. Gerade in der heutigen Zeit, in der so viele herrenlose Tiere ihr Leben im Tierheim verbringen oder auf der Straße leben müssen, sollte man die bewusste Vermehrung durch Privatleute oder - noch schlimmer - die Züchtung zum Verkauf in Tiergeschäften nicht noch durch den Kauf einer Katze dort unterstützen. Es gibt schon genug heimatlose Katzen, die unsere Hilfe brauchen, da müssen nicht noch mehr unkontrolliert in die Welt gesetzt werden!
Logged